Operative Zahnentfernung

Die Entfernung von nicht erhaltungswürdigen Zähnen, z.B. verlagerten oder entzündlichen Weisheitszähnen ist einer der häufigsten chirurgischen Eingriffe in unseren Praxen. Auf Grund von Zahnfleischentzündungen, erschwertem Zahndurchbruch z. B. bei Weisheitszähnen, tiefen kariösen Läsionen oder der Ausbildung von Zysten kann die Zahnentfernung erforderlich sein.

Da die Zähne, insbesondere die Weisheitszähne, häufig in der Nähe von Nerven oder der Kieferhöhle liegen, ist die Entfernung meistens mit  Beschwerden für die Patienten verbunden. Als Fach(zahn)ärzte können wir häufig durch unsere Erfahrung eine zügige und fachgerechte Zahnentfernung durchführen. Dies bedeutet für unsere Patienten in Regel weniger Schmerzen und Schwellung. Auf Grund unserer Routine können wir mögliche Folgeschäden fast immer vermeiden. Einige Patienten benötigen wegen zusätzlicher Allgemeinerkrankungen und sich daraus ergebender Medikationen (z.B. blutverdünnender Medikamente, Bisphosphonate) unsere umfangreiche Erfahrung bei speziellen Behandlungen.

Informationsmaterial der Bundeszahnärztekammer

 
created by Cesario